Zwangsversteigerung: land- und forstwirtschaftlich genutzte Liegenschaft in 8184 Anger

Schätzwert: 9,400.00 €
Vadium: 1,000.00 €
Geringstes Gebot: 7,520.00 €

Beschreibung:
Näheres siehe Langgutachten!Bezeichnung der Liegenschaft: GSt Nr 644 im Ausmaß von 3417 m², davon Landw(20) 2759 m² und Wald(10) 658 m².In Hinblick auf die Nutzung kann die Fläche dieser Liegenschaft wie folgt aufgeteilt werden:landwirtschaftlich genutzte Fläche rund 2.759 m²Waldfläche rund 658 m² Die im C-Blatt unter LNR 1a) eingetragene Dienstbarkeit der Duldung einer der Übertragung elektrischer Energie dienenden 110 kV-Hochspannungsleitung wird bei der Bewertung berücksichtigt, darüber hinaus bleiben die eingetragenen Geldlasten unberücksichtigt und erfolgt die Bewertung unter der Voraussetzung der Geldlastenfreiheit, die in C-LNR 5a) eingetragene Reallast des Auszuges zu Gunsten Karl Maier, geb. 18.01.1927, bleibt infolge seines Ablebens im Jahr 2009 unberücksichtigt.Das Grundstück Nr. 644 befindet sich im Gemeindegebiet von Anger und in Bezug auf die Hofstelle der EZ 31 in Streulage. Die Hofstelle auf der EZ 31 ist über die Landesstraße B72 und den von dieser im Ortsteil Hart-Puch nach Nordwesten abzweigenden Hart-Gschnaidtweg erreichbar, wo man dann nach rund 700 m zu der zur linken Hand gelegenen Hofstelle gelangt. Das Grundstück liegt im Freiland bzw. ist als „Sondernutzung im Freiland“ (Obstgarten) ausgewiesen. Die Zufahrt zur Obstanlage (bestehend aus den Grundstücken Nr. 634 (6321 m²) der EZ 31, Nr. 646 (38 m²) der EZ 31 und der landwirtschaftlich genutzten Fläche des Grundstücks Nr. 644 der EZ 174 (2759 m²) ist über das öffentliche Grundstück Nr. 1071 KG 68030 der Marktgemeinde Anger mit dem Namen „Bründlweg“ gegeben. Die Fläche ist mäßig geneigt und die Kulturreihen sind von Südost nach Nordwest quer zur Geländefalllinie ausgerichtet. Die Anlage der vorhandenen Apfelsorte „Golden Delicious“ erfolgte in Doppelreihen im Jahr 1992. Die vorhandene Hagelschutzanlage wurde 1987 errichtet. Auch hier sind durch Wind- und Schneedruck teilweise Beschädigungen der Anlage ersichtlich. Im südwestlichen Randbereich ist in der Anlage ein Hochspannungsgittermast einer 110 kV-Freileitung situiert. Südlich des Hochspannungsmasts ist eine Ausleitung von häuslichem Abwasser ersichtlich, welches laut Auskunftsperson vom Wohnobjekt mit der Adresse Viertelfeistritz 26A stammt. Auf dem Grundstück Nr. 646 ist eine Wasserentnahmestelle für das Grundstück Nr. 644 im Grundbuch eingetragen.Es handelt sich laut Grundbuch beim Teilstück von 658 m² des Grundstücks Nr. 644 der EZ 174 zusammen mit den Grundstücken Nr. 640 und 465/1 je der EZ 31 KG 68030 um eine zusammenhängende Waldfläche von insgesamt 18.310 m2. Die Zufahrt ist über die zur Liegenschaft gehörenden Obstflächen sowie über das öffentliche Grundstück Nr. 1071 „Bründlweg“ möglich. Die Erreichbarkeit des nördlichen Bereiches des Grundstückes Nr. 465/1 ist laut Aussagen von östlicher Richtung über den sogenannten „Franziskus­steinbruchweg“ gegeben. Die Waldflächen sind von der Querung der 110 kV-Hochspannungsleitung von nördlicher in südliche Richtung mit einer Trassenbreite von 30 m gekennzeichnet. Die neben der Leitungstrasse befindlichen Flächen zeichnen sich teils durch steil abfallende Bereiche in wasserführende Gräben aus. Der Baumbestand besteht überwiegend aus Fichten mittlerer Altersklasse sowie Erlen, Buchen und Eichen. Es ist in Lichtungen eine aufkommende Naturverjüngung mit Tannen, Fichten und Buchen ersichtlich. Die Bestockung ist durchschnittlich. Die Bringung ist mittels Traktors und Seilwinde teils nur erschwert möglich.Zur genaueren Beurteilung der örtlichen Verhältnisse wird auf die dem Langgutachten angeschlossenen Ausdrucke aus dem Digitalen Atlas Steiermark verwiesen!Es wurde darüber informiert, dass Bestandsverhältnisse nicht vorliegen, sodass für die Bewertung von einer gänzlichen Bestandsfreiheit ausgegangen wird.Gemäß beiliegendem Rückstandsausweis der Marktgemeinde vom 13.09.2019 ergibt sich ein Rückstand von € 2.222,95 zuzüglich der Rückstände aus der Mahnung vom 29.01.2020 in Höhe von € 196,79 und der Vorschreibung vom 30.01.2020 in Höhe von € 198,16. Der Gesamtrückstand zum Bewertungsstichtag beträgt somit € 2.617,90. Dieser Rückstand enthält auch Grundsteuer und betrifft neben der EZ 31 auch die EZZ 174 und 175, wobei mangels Aufschlüsselung in den Rückstandsausweisen die jeweiligen Anteile nicht näher festgestellt werden können.Bewertungsrelevantes Zubehör ist nicht vorhanden.

Gericht: Bezirksgericht Weiz
Aktenzeichen: 682 12 E 26/19b
Versteigerungstermin: am 27.09.2022 um 08:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Weiz, Radmannsdorfgasse 22, 8160 Weiz, Saal III, EG

Kategorie(n): Land- und Forstwirtschaft

PLZ/Ort: 8184 Anger

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Weiz ansehen