Zwangsversteigerung: gemischt genutztes Haus in 3804 Allentsteig Hauptstraße 15

Schätzwert: 8,000.00 €
Vadium: 800.00 €
Geringstes Gebot: 4,000.00 €

Beschreibung:
Die bewertungsgegenständliche Liegenschaft liegt im Zentrum der Stadt Allentsteig unmittelbar nördlich und westlich angrenzend an die öffentliche Verkehrsfläche. Von diesen beiden angrenzenden öffentlichen Verkehrsflächen erfolgt auch die Erschließung der Liegenschaft. Das in der bewertungsgegenständlichen Liegenschaft inneliegende Grundstück .34 weist eine unregelmäßige Grundrissform mit einem grundbücherlichen Flächenausmaß von 614 m² auf. Die Grundstücksfläche weist ein Gefälle von Norden nach Süden und von Osten nach Westen auf. Das ursprünglich vermutlich im 19. Jahrhundert mit einer Biedermeier Fassade errichtete Wohn- und Geschäftshaus ist in Massivbauweise errichtet. Das Gebäude ist jeweils unmittelbar an die südliche, westliche und östliche Grundstücksgrenze angebaut und besteht aus Erdgeschoß und Obergeschoß. Das an das Wohn- und Geschäftshaus ursprünglich nördlich angebaute Nebengebäude wurde im Jahr 2004 aufgrund von Baufälligkeit abgebrochen. Die langgestreckte Einfahrt und der östlich daran anschließende Arbeitsraum weisen Gewölbedecken auf. In dem Gebäude befanden sich zuletzt im Erdgeschoß ein Fleischerbetrieb mit Nebenräumen und im Obergeschoß Wohnräume. Der Dachboden ist nicht ausgebaut. Im Erdgeschoß befinden sich ein Verkaufslokal, ein Vorraum, ein Arbeitsraum, ein ehemaliger Kühlraum, eine ehemalige Selcherei und fünf Nebenräume mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 143 m². Im Obergeschoß befinden sich ein Gang, ein Bad, ein WC, ein Abstellraum und 11 Zimmer mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 203 m². Bauweise: Fundamente: Steinfundamente; Mauerwerk: Stein- bzw. Mischmauerwerk, Vollziegelmauerwerk; Decke über EG: Gewölbedecken, Holzdecken; Decke über OG: Dippelbaumdecke mit Beschüttung und Ziegelbelag; Fassaden: Mineralputz; Dach: Walmdachstuhl; Holzsparren, Einfachlattung, Dacheindeckung: Rhombeneternit; Kamine: Massivziegelmauerwerk; Regenrinnen und Verblechungen: verzinktes Eisenblech; Einfahrtstor: zweiflügeliges Massivholztor; Innentüren EG und OG: Massivholztürblätter; Fenster EG und OG: Holzkastenfenster mit Einfachverglasung; Geschäftsportal: Aluminiumprofile mit Einfachverglasung; Heizung: keine. Das Wohn- und Geschäftsgebäude befindet sich zum Bewertungsstichtag in einem aus wirtschaftlicher Sicht abbruchreifen Bau- und Erhaltungszustand. Die Räume im Erdgeschoß und im Obergeschoß verfügen über einen sehr einfachen Ausstattungsstandard. Zum Bewertungsstichtag sind keine zeitgemäßen Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallationen vorhanden. Außenanlagen: Garten: ungepflegte, verbuschte Grünfläche; Einfriedung: Natursteinmauer mit Betonkranz und Drahtgeflechtzaun.

Kurzgutachten:

Kurzgutachten - Wohn- und Geschäftshaus
Gericht: BG Zwettl
Aktenzeichen: 243 7 E 531/20s
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Grundbuch: 24002 Allentsteig
EZ: 1582
Grundstücksnr.:.34
BLNr:1
Adresse:Hauptstraße 15
PLZ/Ort: 3804 Allentsteig

Kategorie(n): gemischt genutztes Haus
Beschreibung (WE):Die bewertungsgegenständliche Liegenschaft liegt im Zentrum der Stadt Allentsteig unmittelbar nördlich und westlich angrenzend an die öffentliche Verkehrsfläche. Von diesen beiden angrenzenden öffentlichen Verkehrsflächen erfolgt auch die Erschließung der Liegenschaft. Das in der bewertungsgegenständlichen Liegenschaft inneliegende Grundstück .34 weist eine unregelmäßige Grundrissform mit einem grundbücherlichen Flächenausmaß von 614 m² auf. Die Grundstücksfläche weist ein Gefälle von Norden nach Süden und von Osten nach Westen auf. Das ursprünglich vermutlich im 19. Jahrhundert mit einer Biedermeier Fassade errichtete Wohn- und Geschäftshaus ist in Massivbauweise errichtet. Das Gebäude ist jeweils unmittelbar an die südliche, westliche und östliche Grundstücksgrenze angebaut und besteht aus Erdgeschoß und Obergeschoß. Das an das Wohn- und Geschäftshaus ursprünglich nördlich angebaute Nebengebäude wurde im Jahr 2004 aufgrund von Baufälligkeit abgebrochen. Die langgestreckte Einfahrt und der östlich daran anschließende Arbeitsraum weisen Gewölbedecken auf. In dem Gebäude befanden sich zuletzt im Erdgeschoß ein Fleischerbetrieb mit Nebenräumen und im Obergeschoß Wohnräume. Der Dachboden ist nicht ausgebaut. Im Erdgeschoß befinden sich ein Verkaufslokal, ein Vorraum, ein Arbeitsraum, ein ehemaliger Kühlraum, eine ehemalige Selcherei und fünf Nebenräume mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 143 m². Im Obergeschoß befinden sich ein Gang, ein Bad, ein WC, ein Abstellraum und 11 Zimmer mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 203 m². Bauweise: Fundamente: Steinfundamente; Mauerwerk: Stein- bzw. Mischmauerwerk, Vollziegelmauerwerk; Decke über EG: Gewölbedecken, Holzdecken; Decke über OG: Dippelbaumdecke mit Beschüttung und Ziegelbelag; Fassaden: Mineralputz; Dach: Walmdachstuhl; Holzsparren, Einfachlattung, Dacheindeckung: Rhombeneternit; Kamine: Massivziegelmauerwerk; Regenrinnen und Verblechungen: verzinktes Eisenblech; Einfahrtstor: zweiflügeliges Massivholztor; Innentüren EG und OG: Massivholztürblätter; Fenster EG und OG: Holzkastenfenster mit Einfachverglasung; Geschäftsportal: Aluminiumprofile mit Einfachverglasung; Heizung: keine. Das Wohn- und Geschäftsgebäude befindet sich zum Bewertungsstichtag in einem aus wirtschaftlicher Sicht abbruchreifen Bau- und Erhaltungszustand. Die Räume im Erdgeschoß und im Obergeschoß verfügen über einen sehr einfachen Ausstattungsstandard. Zum Bewertungsstichtag sind keine zeitgemäßen Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallationen vorhanden. Außenanlagen: Garten: ungepflegte, verbuschte Grünfläche; Einfriedung: Natursteinmauer mit Betonkranz und Drahtgeflechtzaun.
Grundstücksgröße:614 m²
Objektgröße:346,00 m²
Anschlüsse:Stromleitungsnetz der EVN, öffentliches Kanalleitungsnetz, öffentliches Wasserleitungsnetz

Baubewilligung:1949: Einzäunung des Grundstückes; 1951: Errichtung einer Fleischhauereibetriebsstätte im Erdgeschoß und Umbau von 3 Zimmern im Obergeschoß; 1968: Errichtung eines Geschäftslokales – Änderung der Außenansicht des bestehenden Hauses
Benützungsbewilligung:nicht feststellbar
Widmung:Bauland Kerngebiet (BK)
Bestandsverhältnisse:Aufgrund der zum Bewertungsstichtag gegebenen Unbenutzbarkeit des Wohn- und Geschäftsgebäudes erfolgt die Bewertung unter der Annahme der Bestandfreiheit.

Stichtag:08.10.2020
Schätzwert:
8.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:
kein Zubehör
Lasten:Keine bewertungsrelevanten Eintragungen im A2- und C-Baltt; geldlastenfreie Bewertung. Nachdem im A2- und C-Blatt keine dinglichen Rechte intabuliert sind und auch keine augenscheinlichen Geh- oder Fahrtwege über die bewertungsgegenständliche Liegenschaft erkennbar und aufgrund der räumlichen Lage und der Topografie auch nicht realistisch erscheinen, erfolgt die Bewertung auch unter der Annahme der Freiheit von Belastungen aufgrund von Reallasten und Dienstbarkeiten.

Sonstige Hinweise:Interessenten wird empfohlen, Einsicht in das Langgutachten zu nehmen.
erstellt von:Mag. Franz Steiner
3943 Schrems, Mittelgasse 20

Langgutachten: GA_BGZwettl_Özcelt_Allentsteig_Hauptstr_15_signiert.pdf

Gericht: Bezirksgericht Zwettl
Aktenzeichen: 243 7 E 531/20s
Versteigerungstermin: am 26.02.2021 um 10:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Zwettl, 1. Stock, Verhandlungssaal II, ZiNr. 103

Kategorie(n): Häuser

PLZ/Ort: 3804 Allentsteig

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Zwettl ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen in Niederösterreich per E-Mail erhalten:

Datenschutzerklärung