Zwangsversteigerung: Eigentumswohnung in 1220 Wien Hausgrundweg 4

Schätzwert: 184,000.00 €
Vadium: 18,400.00 €
Geringstes Gebot: 92,000.00 €

Beschreibung:
Grundbuch 01658 Hirschstetten, EZ 277, BLNr. 6 (67/1554-stel Anteile verbunden mit Wohnungseigentum an W 3+4) mit der Anschrift Hausgrundweg 4/3 in 1220 Wien.
Die Liegenschaft ist eben gelegen, annähernd rechteckig ausgestaltet und weist eine Grundstücksfläche von 981 m² auf. Das Geschäfts- und Wohnhaus wurde mit Baubewilligung von 1913 errichtet und verfügt über ein Geschäftslokal (ehem. Kino) und 12 Wohnungen. Die vorhandenen 19 Kellerabteile stellen Allgemeinteile dar, die im gemeinsamen Eigentum stehen. Die nicht vermietete, von der Verpflichteten und ihrer Familie genutzte Wohnung W 3+4 befindet sich im 1. Stock (2. OG) des Gebäudes. Die Fenster sind straßenseitig, nach NNO ausgerichtet. Gemäß Nutzwertgutachten und Einreichplan aus 1998 verfügt die Wohnung W 3+4 über eine Wohnnutzfläche von 74,41 m². Die Nutzflächen der einzelnen Räumlichkeiten teilen sich lt. Einreichplan wie folgt auf: Vorraum 7,74 m², Zimmer (Kabinett) 10,15 m², Bad 4,50 m², WC/Abstellraum 2,31 m², Zimmer 19,57 m², Zimmer 20,09 m², Küche 10,05 m². Die vom Sachverständigen vorgefundene Situation stimmt nicht mit dem Einreichplan überein. Es wurden durch keine Baubewilligung gedeckte Umbaumaßnahmen (näheres im Gutachten Seiten 19 bis 20 und 30) vorgenommen. Die Wohnung verfügt über keine durchgehende Heizung und es fehlt im Bad die Entlüftung. Es besteht eine durchschnittliche Ausstattung und ordentlicher bis guter Zustand. Die Wohnung war bei der Schätzung mit zahlreichen Müllsäcken (Gewand, etc.) vollgeräumt.

Kurzgutachten:

Kurzgutachten - Eigentumswohnung
Gericht: BG Donaustadt
Aktenzeichen: 027 20 E 2/20g
wegen: Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils

Grundbuch: 01658 Hirschstetten
EZ: 277
BLNr:6
Adresse:Hausgrundweg 4
PLZ/Ort: 1220 Wien

Kategorie(n): Eigentumswohnung
Beschreibung (WE):Die ggst. Liegenschaft ist eben gelegen, annähernd rechteckig ausgestaltet und weist eine Grundstücksfläche
von 981 m² auf. Das Geschäfts- und Wohnhaus wurde mit Baubewilligung von 1913 errichtet und verfügt über ein Geschäftslokal (ehem. Kino) und 12 Wohnungen. Die vorhandenen19 Kellerabteile stellen Allgemeinteile dar, die im gemeinsamen Eigentum stehen.
Die ggst. Wohnung W 3+4 befindet sich im 1. Stock (2. OG) des Gebäudes. Die Fenster sind straßenseitig, dh nach NNO ausgerichtet.
Gemäß Nutzwertgutachten und Einreichplan aus 1998 (welcher seitens der HV zur Verfügung gestellt wurde) verfügt die ggst. Wohnung W 3+4 über eine Wohnnutzfläche von 74,41 m². Anzumerken ist, dass die in natura vorgefundene Situation nicht mit dem Einreichplan übereinstimmt.
Die Wohnung verfügt über keine durchgehende Heizung und fehlt im Bad die Entlüftung → Kat C. An sich durchschnittliche Ausstattung und ordentlicher bis guter Zustand. Die ggst. Wohnung ist jedoch mit zahlreichen Müllsäcken (Gewand, etc.) vollgeräumt, so dass einzelne Räume nur eingeschränkt/nicht begehbar waren. Die Wohnung weist zum Stichtag einen entsprechenden Ent-rümpelungsbedarf auf (siehe dazu auch die Ausführungen unter Pkt. 4.9. Anpassung an den Markt).
Grundstücksgröße:981 m²
Objektgröße:74,41 m²
Anschlüsse:Alle notwendigen Ver-/Entsorgungseinrichtungen sind vorhanden; funktionstüchtig

Baubewilligung:28.11.1913
Benützungsbewilligung:27.06.1914
Bestandsverhältnisse:Die ggst. Wohnung wurde zum Zeitpunkt der Befundaufnahme von der Verpflichteten und ihrer
Familie bewohnt. Es sind keine Mietverhältnisse bekannt.

Stichtag:19.06.2020
Schätzwert:
184.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:
kein Zubehör
Lasten:A2-LNR 3: Bauplatz GSt. Nr. 223/10
Die ggst. Eintragung war Grundlage für die Bebauung der ggst. Liegenschaft, welche bereits erfolgt ist. Diese Eintragung wirkt sich nicht auf den Verkehrswert des ggst. WE-Objektes aus und ist daher nicht bewertungsrelevant.
C-LNR 1: Reallast
Reallast der Verpflichtung zur Beseitigung des in die Straße ragenden Wetterschutzdaches und zur
Wiederherstellung des früheren Zustandes für Stadt Wien → die ggst. Eintragungen wirken sich nicht auf den Verkehrswert der ggst. Wohnung aus und sind daher nicht bewertungsrelevant. (Lt. Bescheid vom 26. Juni 1917, Bestätigung Einhaltung des genehmigten Bauplans und der Bauvorschriften).
C-LNR 6: Vereinbarung über die Aufteilung der Aufwendungen gem. §19 WEG Gem. Pkt IX des Vertrages vom 1998-10-05 ist die Aufteilung der Aufwendungen geregelt. Demgemäß wird der gesamte Verwaltungs-, Erhaltungs- und Verbesserungsaufwand nicht nach Miteigentumsanteilen, sondern nach Wohn- und Geschäftsnutzflächen aufgeteilt → die ggst. Eintragung ist nicht bewertungsrelevant.
C-LNR 4, 20, 25: Pfandrechte
Die Bewertung erfolgt ohne Berücksichtigung geldwerter Rechte und Lasten. Die ggst. Pfandrechte
sind daher nicht weiter bewertungsrelevant.
C-LNR 22, 28, 30, 32, 36 und 37: Klagen gem. §27 Abs 2 WEG 2002 sowie Einleitung des Versteigerungsverfahrens. Die Bewertung erfolgt ohne Berücksichtigung geldwerter Rechte und Lasten und ist diese im ggst. Fall nicht bewertungsrelevant. Außerbücherliche Rechte und Lasten sind nicht bekannt.

erstellt von:Mag. Georg Strafella
1040 Wien, Mittersteig 13

Langgutachten: GA 1220 Wien, Hausgrundweg 4-3.pdf

Gericht: Bezirksgericht Donaustadt
Aktenzeichen: 027 20 E 2/20g
Versteigerungstermin: am 07.05.2021 um 07:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Donaustadt, Auktionshalle im Erdgeschoß

Kategorie(n): Eigentumswohnung

PLZ/Ort: 1220 Wien

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Wien ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen in Wien per E-Mail erhalten:

Datenschutzerklärung