Zwangsversteigerung: Einfamilienhaus in 7511 Mischendorf Bergen 19

Schätzwert: 64,000.00 €
Vadium: 6,400.00 €
Geringstes Gebot: 32,000.00 €

Beschreibung:
Lage:
Das Grundstück 1109 liegt in Rohrbach an der Teich – Rohrbach/Bergen. Die Aufschließung und Erreichung erfolgt ostseitig über eine asphaltierte Straße sowie westseitig über einen landwirtschaftlichen Bringungsweg. Die Lage des Grundstückes ist ostseitig im Gebäudebereich eingeebnet und handelt es sich westseitig um eine Hanglage, die Figuration ist unregelmäßig. Die anschließenden Grundstücke sind mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden bebaut.
Infrastruktur:
Eine öffentliche Haltestelle und ein Gasthaus sind in Rohrbach an der Teich vorhanden. Die größeren infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Oberwart.
Nutzung:
Lt. Angabe sind die Gebäude seit 2006 leerstehend und ungenutzt.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Das Wohngebäude ist gegliedert in einen Altbau, welcher vermutlich um 1900 erbaut wurde und einem Neubau, welcher lt. beiliegenden Bescheid aus dem Jahr 1978 stammt und die Benützungsbewilligung 1982 erfolgte. Der Altbau sowie der Neubau sind zur Gänze eingeschossig und in Massivbauweise errichtet.
An Räumlichkeiten sind im Altbau vorhanden Vorraum, Abstellraum, Küche, Zimmer und Lagerraum. Im Neubau befinden sich drei Zimmer, WC, Badezimmer und Vorraum.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig anschließende asphaltierte Straße. Die Zufahrt zum Innenhof erfolgt von der Straßenseite (Ein- und Durchfahrt).
Stallgebäude mit Ein- und Durchfahrt:
Dieses Stallgebäude ist mit L-förmigen Grundriss nordseitig an das Wohnhaus angebaut und in Massivbauweise errichtet. Dieses Gebäude wurde zur gleichen Zeit wie das alte Wohnhaus um die Jahrhundertwende erbaut. Der ehemalige Rinderstall wurde, lt. vorhanden Unterlagen, 1961 zugebaut. Das Objekt ist großteils eingeschossig mit Teilunterkellerung errichtet.
Im Erdgeschoss befinden sich zwei Lagerräume, Ein- und Durchfahrt, ehemaliger Rinderstall und Futterkammer. Im Keller vorhanden ein Erdkeller.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig anschließende asphaltierte Straße. Der Erdkeller ist mit dem Erdgeschoss über eine Stiege verbunden.
Stadel sowie diverse Nebengebäude und Hütten:
Diese Objekte befinden sich in einem sehr schlechten, baufälligen Zustand. Von einer detaillierten Befundung und Beschreibung wird Abstand genommen, nachdem diese Objekte keinen Verkehrswert – Marktwert – darstellen.
Außenanlagen:
Die gesamten Innenhofflächen sind verwachsen und verwildert und befinden sich in einem ungepflegten Zustand. Westseitig im Anschluss an die Gebäude befindet sich eine landwirtschaftliche Nutzfläche, welche ungepflegt, verwachsen und verwildert ist. Festgehalten wird, dass die westseitige landwirtschaftliche Nutzfläche von einer Stromleitung überspannt ist. Einfriedungen sind nicht vorhanden.

Kurzgutachten:

Kurzgutachten - Wohn- und Nebengebäude
Gericht: BG Oberwart
Aktenzeichen: 340 4 E 2773/20k
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Grundbuch: 34066 Rohrbach an der Teich
EZ: 478
Grundstücksnr.:1109
BLNr:3
Adresse:Bergen 19
PLZ/Ort: 7511 Rohrbach an der Teich

Kategorie(n): Einfamilienhaus
Beschreibung (WE):Lage:
Das Grundstück 1109 liegt in Rohrbach an der Teich – Rohrbach/Bergen. Die Aufschließung und Erreichung erfolgt ostseitig über eine asphaltierte Straße sowie westseitig über einen landwirtschaftlichen Bringungsweg. Die Lage des Grundstückes ist ostseitig im Gebäudebereich eingeebnet und handelt es sich westseitig um eine Hanglage, die Figuration ist unregelmäßig. Die anschließenden Grundstücke sind mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden bebaut.
Infrastruktur:
Eine öffentliche Haltestelle und ein Gasthaus sind in Rohrbach an der Teich vorhanden. Die größeren infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Oberwart.
Nutzung:
Lt. Angabe sind die Gebäude seit 2006 leerstehend und ungenutzt.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Das Wohngebäude ist gegliedert in einen Altbau, welcher vermutlich um 1900 erbaut wurde und einem Neubau, welcher lt. beiliegenden Bescheid aus dem Jahr 1978 stammt und die Benützungsbewilligung 1982 erfolgte. Der Altbau sowie der Neubau sind zur Gänze eingeschossig und in Massivbauweise errichtet.
An Räumlichkeiten sind im Altbau vorhanden Vorraum, Abstellraum, Küche, Zimmer und Lagerraum. Im Neubau befinden sich drei Zimmer, WC, Badezimmer und Vorraum.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig anschließende asphaltierte Straße. Die Zufahrt zum Innenhof erfolgt von der Straßenseite (Ein- und Durchfahrt).
Stallgebäude mit Ein- und Durchfahrt:
Dieses Stallgebäude ist mit L-förmigen Grundriss nordseitig an das Wohnhaus angebaut und in Massivbauweise errichtet. Dieses Gebäude wurde zur gleichen Zeit wie das alte Wohnhaus um die Jahrhundertwende erbaut. Der ehemalige Rinderstall wurde, lt. vorhanden Unterlagen, 1961 zugebaut. Das Objekt ist großteils eingeschossig mit Teilunterkellerung errichtet.
Im Erdgeschoss befinden sich zwei Lagerräume, Ein- und Durchfahrt, ehemaliger Rinderstall und Futterkammer. Im Keller vorhanden ein Erdkeller.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig anschließende asphaltierte Straße. Der Erdkeller ist mit dem Erdgeschoss über eine Stiege verbunden.
Stadel sowie diverse Nebengebäude und Hütten:
Diese Objekte befinden sich in einem sehr schlechten, baufälligen Zustand. Von einer detaillierten Befundung und Beschreibung wird Abstand genommen, nachdem diese Objekte keinen Verkehrswert – Marktwert – darstellen.
Außenanlagen:
Die gesamten Innenhofflächen sind verwachsen und verwildert und befinden sich in einem ungepflegten Zustand. Westseitig im Anschluss an die Gebäude befindet sich eine landwirtschaftliche Nutzfläche, welche ungepflegt, verwachsen und verwildert ist. Festgehalten wird, dass die westseitige landwirtschaftliche Nutzfläche von einer Stromleitung überspannt ist. Einfriedungen sind nicht vorhanden.
Grundstücksgröße:3.455 m²
Objektgröße:287,02 m²
Anschlüsse:Die Liegenschaft ist als zur Gänze aufgeschlossen zu bezeichnen, d.h. Strom- und Wasseranschluss sind in das Wohngebäude eingeleitet. Lt. Mitteilung der Gemeinde Mischendorf besteht in Rohrbach-Bergen kein Kanalanschluss und werden die Fäkal- und Schmutzwässer vermutlich in eine Senkgrube abgeleitet.

Baubewilligung:Rinderstall: 7.7.1961
Benützungsbewilligung:Neu- und Zubau: 23.2.1982
Widmung:tw. BD, tw. Gl

Stichtag:28.12.2020
Schätzwert:
64.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:
nicht festgestellt

erstellt von:Ing. Werner Bayer
7400 Oberwart, Hauptplatz 11

Langgutachten: Rapf-edikt.pdf

Gericht: Bezirksgericht Oberwart
Aktenzeichen: 340 4 E 2773/20k
Versteigerungstermin: am 21.05.2021 um 07:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Oberwart,Verhandlungssaal I

Kategorie(n): Häuser

PLZ/Ort: 7511 Mischendorf

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Oberwart ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen in Burgenland per E-Mail erhalten:

Datenschutzerklärung