Zwangsversteigerung: Einfamilienhaus in 7535 St. Michael im Burgenland Rauchwart 100

Schätzwert: 528,000.00 €
Vadium: 54,258.00 €
Geringstes Gebot: 271,290.00 €

Beschreibung:
Lage:
All diese Grundstücke bilden in der Natur eine wirtschaftliche Einheit und liegen außerhalb des Ortsbereiches von Rauchwart, auf einer Anhöhe gelegen, mit relativ schönem Fernblick und in einer Ruhezone befindlich. Die Lage der Grundstücke ist im straßenseitigen Bereich auf eine Tiefe von ca. 50 m eben bzw. leicht geneigt, während der restliche Bereich der Grundstücke relativ steil nach Westen hin abfällt. Die umliegenden Grundstücke sind zur Gänze unbebaut. Es handelt sich um eine Einschichtlage.
Infrastruktur:
Autobushaltestellen, Gaststätten, Kindergarten, Schulen, Bank und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch sind in Rauchwart vorhanden, in einer Entfernung von ca. 3 km. Die größeren öffentlichen Anschlussstellen sowie infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in Güssing.
Nutzung:
Das Gebäude war zum Zeitpunkt der Befundaufnahme bewohnt.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Wie dem Baubescheid zu entnehmen, wurde dieses Wohnhaus mit Nebenräumen ab dem Jahr 2012 erbaut und bis zum Zeitpunkt der Befundaufnahme nicht zur Gänze fertiggestellt. Eine Benützungsfreigabe liegt aus 2016 vor.
Für die Errichtung einer biologischen Kleinkläranlage liegt ein Bescheid der BH-Güssing vom 9.11.2012 vor. Für all diese Bescheide sind mir vorliegend die dazugehörigen Pläne sowie der Energieausweis und das Gutachten von DI Dr. Lackner für die Errichtung der biologischen Kläranlage.
Das Gebäude besitzt gegliederte und abgestufte Grundrissform und ist, mit Ausnahme des hangseitigen Untergeschosses, welches in Massivbauweise errichtet ist, zur Gänze in Holzbauweise hergestellt. Errichtet sind 4 Geschoße mit DG, 1. OG, EG und UG. Fest-gehalten wird, dass 1. OG und DG gleiche Grundrissform und Größe besitzen, während das darunter liegende EG und UG unterschiedliche Größe aufweisen und in den Hang versetzt errichtet wurden.
Das Dachgeschoss wird zur Gänze für Schlafzwecke genutzt und bestehen Elternschlafzimmer, Zimmer Nico, Zimmer Moritz, Zimmer Klara, Zimmer Benjamin, Dusche, Loggia, Gang und Bad, WC sowie Balkon/Terrasse beim Schlafzimmer.
Im 1. Obergeschoss befindet sich der Wohnbereich mit Wohnzimmer, Ein-gang/Küche/Essen, Kleidergarderobe und WC.
In den Hang hineingebaut, von der Höhenlage her versetzt, befinden sich im Erdgeschoss Waschküche, Einstellraum, Haustechnik, Büro Mathias, Büro Manuela, Fitness sowie Bad mit WC.
Das Untergeschoss mit einem angeschlossenen schliefbaren Kellerbereich, wie erwähnt gestaffelt unter dem Erdgeschoss errichtet, hat Abstell-, Lager und Einstellraum im Altbau und im Zubau.
Festgehalten wird, dass dem Dachgeschoss an der Stirnseite Terrassen/Balkone angeschlossen sind, in noch unfertigem Zustand, bzw. besitzt das 1. OG im gesamten Bereich des darunter liegenden EG zur Westseite hin eine großflächige Terrasse mit Glasgeländer zur Absturzsicherung.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt von der asphaltierten Ortsstraße, ostseitig vor-beiführend, sodass von dieser Straße der Zugang und die Zufahrt zur Hausliegenschaft bestehen. Die Geschoße untereinander sind über gewendelte Stiegen miteinander verbunden.
2.10 Außenanlagen und Einfriedungen:
Die Zufahrt zum Untergeschoss erfolgt über eine geschotterte Abfahrtsrampe. Aufgrund des Geländeeinschnittes ist eine Würfelsteinmauer errichtet. Ein analoger Einschnitt befindet sich an der Zufahrt nordseitig, wo nur eine mangelhafte Befestigung besteht, gleichfalls mit einer Würfelsteinmauer. Eine Einfriedung am Grundstück besteht nicht.
Festgehalten wird, dass geplant war, auch eine Werkstätte und ein Carport herzustellen, in welchem Bereich ein Schotterunterbau aufgebracht ist. Nahe des Hauseinganges besteht ein Geländeeinschnitt, als Parkplatzfläche mit Schotter befestigt und gleichfalls ei-ner Würfelsteinmauer. Westseitig vom Haus ein kleines Biotop. Wie bereits festgehalten, wird das

Kurzgutachten:

Kurzgutachten - Wohngebäude
Gericht: BG Güssing
Aktenzeichen: 310 6 E 8/20v
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Grundbuch: 31038 Rauchwart
EZ: 198
Grundstücksnr.:810,811,812,814,815/1,816/1
BLNr:5,6
Adresse:Rauchwart 100
PLZ/Ort: 7535 Rauchwart

Kategorie(n): Einfamilienhaus
Beschreibung (WE):Lage:
All diese Grundstücke bilden in der Natur eine wirtschaftliche Einheit und liegen außerhalb des Ortsbereiches von Rauchwart, auf einer Anhöhe gelegen, mit relativ schönem Fernblick und in einer Ruhezone befindlich. Die Lage der Grundstücke ist im straßenseitigen Bereich auf eine Tiefe von ca. 50 m eben bzw. leicht geneigt, während der restliche Bereich der Grundstücke relativ steil nach Westen hin abfällt. Die umliegenden Grundstücke sind zur Gänze unbebaut. Es handelt sich um eine Einschichtlage.
Infrastruktur:
Autobushaltestellen, Gaststätten, Kindergarten, Schulen, Bank und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch sind in Rauchwart vorhanden, in einer Entfernung von ca. 3 km. Die größeren öffentlichen Anschlussstellen sowie infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in Güssing.
Nutzung:
Das Gebäude war zum Zeitpunkt der Befundaufnahme bewohnt.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Wie dem Baubescheid zu entnehmen, wurde dieses Wohnhaus mit Nebenräumen ab dem Jahr 2012 erbaut und bis zum Zeitpunkt der Befundaufnahme nicht zur Gänze fertiggestellt. Eine Benützungsfreigabe liegt aus 2016 vor.
Für die Errichtung einer biologischen Kleinkläranlage liegt ein Bescheid der BH-Güssing vom 9.11.2012 vor. Für all diese Bescheide sind mir vorliegend die dazugehörigen Pläne sowie der Energieausweis und das Gutachten von DI Dr. Lackner für die Errichtung der biologischen Kläranlage.
Das Gebäude besitzt gegliederte und abgestufte Grundrissform und ist, mit Ausnahme des hangseitigen Untergeschosses, welches in Massivbauweise errichtet ist, zur Gänze in Holzbauweise hergestellt. Errichtet sind 4 Geschoße mit DG, 1. OG, EG und UG. Fest-gehalten wird, dass 1. OG und DG gleiche Grundrissform und Größe besitzen, während das darunter liegende EG und UG unterschiedliche Größe aufweisen und in den Hang versetzt errichtet wurden.
Das Dachgeschoss wird zur Gänze für Schlafzwecke genutzt und bestehen Elternschlafzimmer, Zimmer Nico, Zimmer Moritz, Zimmer Klara, Zimmer Benjamin, Dusche, Loggia, Gang und Bad, WC sowie Balkon/Terrasse beim Schlafzimmer.
Im 1. Obergeschoss befindet sich der Wohnbereich mit Wohnzimmer, Ein-gang/Küche/Essen, Kleidergarderobe und WC.
In den Hang hineingebaut, von der Höhenlage her versetzt, befinden sich im Erdgeschoss Waschküche, Einstellraum, Haustechnik, Büro Mathias, Büro Manuela, Fitness sowie Bad mit WC.
Das Untergeschoss mit einem angeschlossenen schliefbaren Kellerbereich, wie erwähnt gestaffelt unter dem Erdgeschoss errichtet, hat Abstell-, Lager und Einstellraum im Altbau und im Zubau.
Festgehalten wird, dass dem Dachgeschoss an der Stirnseite Terrassen/Balkone angeschlossen sind, in noch unfertigem Zustand, bzw. besitzt das 1. OG im gesamten Bereich des darunter liegenden EG zur Westseite hin eine großflächige Terrasse mit Glasgeländer zur Absturzsicherung.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt von der asphaltierten Ortsstraße, ostseitig vor-beiführend, sodass von dieser Straße der Zugang und die Zufahrt zur Hausliegenschaft bestehen. Die Geschoße untereinander sind über gewendelte Stiegen miteinander verbunden.
2.10 Außenanlagen und Einfriedungen:
Die Zufahrt zum Untergeschoss erfolgt über eine geschotterte Abfahrtsrampe. Aufgrund des Geländeeinschnittes ist eine Würfelsteinmauer errichtet. Ein analoger Einschnitt befindet sich an der Zufahrt nordseitig, wo nur eine mangelhafte Befestigung besteht, gleichfalls mit einer Würfelsteinmauer. Eine Einfriedung am Grundstück besteht nicht.
Festgehalten wird, dass geplant war, auch eine Werkstätte und ein Carport herzustellen, in welchem Bereich ein Schotterunterbau aufgebracht ist. Nahe des Hauseinganges besteht ein Geländeeinschnitt, als Parkplatzfläche mit Schotter befestigt und gleichfalls ei-ner Würfelsteinmauer. Westseitig vom Haus ein kleines Biotop. Wie bereits festgehalten, wird das
Grundstücksgröße:32.524 m²
Objektgröße:301,68 m²
Anschlüsse:Stromanschluss besteht vom öffentlichen Netz, Wasseranschluss von einer Wassergenossenschaft, Fäkal- und Schmutzwässer werden in eine Biokläranlage abgeleitet. Der Verpflichtete gibt an, dass der Kanalanschluss im Bereich des öffentlichen Gutes be-steht, das Gebäude jedoch nicht angeschlossen ist. Eine Sat-Anlage ist montiert.

Baubewilligung:04.12.2012
Benützungsbewilligung:09.03.2016
Widmung:Die Grundstück 810, 811 und 812 sind als „Bauland Dorfgebiet“ (BD) ausgewiesen. Die Grundstücke 814 und 816/1 sind als „Wald (Grünland – forstwirtschaftlich genutzte Flä-che)“ – Gf – gewidmet, das Grundstück 815/1 als „Landwirtschaftlich genutzte Grünfläche“ (Gl).

Stichtag:17.06.2020
Schätzwert:
528.000,00 EUR
Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Küche:
Die Küche besteht aus einem U-förmigen Verbau mit Laden und Türen. Dieser Verbau beginnt bei der Kleiderablage mit Hochschränken und sind in diesen Hochschränken eingebaut Tiefkühler, zwei Kühlschränke, E-Herd, Dampfgarer und Wärmelader (Type Küppersbusch).
An diese Hochschränke schließt ein L-förmiger Unterbau an, bestehend über die gesamte Breite und Länge der Küche mit Arbeitsplatte. In diesem Bereich eingebaut die Abwäsche, der Geschirrspüler (Type Küppersbusch), Induktion Ceranfeld, Grillfläche und Wokfläche.
Über diesem Unterteil bestehen Oberteile im Bereich der südseitigen Wand sowie im Anschluss an die Hochschränke zur Ostseite
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:
14.580,00 EUR

erstellt von:Ing. Werner Bayer
7400 Oberwart, Hauptplatz 11

Langgutachten: Kern-edikt.pdf

Gericht: Bezirksgericht Güssing
Aktenzeichen: 310 6 E 8/20v
Versteigerungstermin: am 17.05.2021 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Güssing, Verhandlungssaal A, 1. Stock

Kategorie(n): Häuser

PLZ/Ort: 7535 St. Michael im Burgenland

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Güssing ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen in Burgenland per E-Mail erhalten:

Datenschutzerklärung