Zwangsversteigerung: Eigentumswohnung in 8591 Maria Lankowitz Bergmannstraße 144

Schätzwert: 38,000.00 €
Vadium: 4,000.00 €
Geringstes Gebot: 20,000.00 €

Beschreibung:
Die Liegenschaft EZ 114 GB 63336 Lankowitz befindet sich in der Marktgemeinde Maria Lankowitz, ist unter den Orientierungsnummern „Bergmannstraße 144, 145, 146 und 147“ situiert und liegt ca. 500 m vom Ortszentrum Maria Lankowitz entfernt. Die Wohnlage und Verkehrslage können als durchschnittlich bezeichnet werden. Die verkehrstechnische Erschließung erfolgt über die asphaltierte Bergmannstraße – öffentliches Gut. Auf dem eigenen Grund ist die Zufahrt asphaltiert.
Die Liegenschaft besitzt eine unregelmäßige Grundstücksform. Die Grundstücke sind teilweise annähernd eben bzw. teils leicht von Nordwesten nach Südosten geneigt und haben laut Grundbuchauszug ein Gesamtausmaß von 6.429 m2.
Auf der Bewertungsliegenschaft wurden vier Mehrfamilienwohnhäuser mit insgesamt 68 Wohnungen und 10 sonstigen selbstständigen Räumlichkeiten (Magazine) erbaut.
Die in Massivbauweise errichteten Wohnhäuser sind unterkellert und umfassen je ein Erdgeschoss, ein 1. Obergeschoss und ein Dachgeschoss. Die Wohnhäuser „Bergmannstraße 144 und 147“ beinhalten jeweils 14 Wohnungen sowie 2 sonstige selbstständige Räumlichkeiten. Im Objekt „Bergmannstraße 145“ sind 24 Wohnungen und 4 sonstige selbstständige Räumlichkeiten untergebracht. Das Mehrfamilienwohnhaus „Bergmannstraße 146“ verfügt über 16 Wohnungen sowie 2 sonstige selbstständige Räumlichkeiten.
Die bewertungsgegenständliche Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ ist unter der Orientierungsnummer „Bergmannstraße 144“ im 1. Obergeschoss situiert.
Weiters sind auf der Liegenschaft KFZ-Abstellplätze im Freien sowie überdachte KFZ-Abstellplätze und Müllplätze vorhanden. Die Zufahrt zur Liegenschaft erfolgt über die öffentliche, asphaltierte Bergmannstraße.
Aufschließung
Die Liegenschaft verfügt über einen Stromanschluss, sowie über Anschlüsse an das öffentliche Wasser- und Kanalnetz. Des Weiteren ist ein Fernwärmeanschluss auf der Liegenschaft vorhanden.
Die gegenständliche Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ ist nicht an die Fernwärme angeschlossen.
Flächenwidmung
Gemäß derzeit gültigem Flächenwidmungsplan der Marktgemeinde Maria Lankowitz sind die Bewertungsgrundstücke .189 und .199 als Allgemeines Wohngebiet – Sanierungsgebiet Hochwasser (WA-SGH) mit einer Bebauungsdichte von 0,2 – 0,7 ausgewiesen.
Gebäude:
Beschreibung Wohnhaus „Bergmannstraße 144“, Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“
Für das Wohnhaus „Bergmannstraße 144“ wurde von der zuständigen Baubehörde Marktgemeinde Maria Lankowitz im Jahr 1949 die Baubewilligung erteilt, 1953 wurde die Benützungsbewilligung ausgestellt.
Das in Massivbauweise errichtete und mit einem Walmdach ausgestattete Gebäude ist zur Gänze unterkellert und umfasst ein Erdgeschoss, ein 1. Obergeschoss sowie ein Dachgeschoss.
Die bewertungsgegenständliche Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ befindet sich im 1. Obergeschoss des Wohnhauses und beinhaltet einen Vorraum, einen Koch-/Essbereich, ein Bad/WC, ein Kabinett und ein Zimmer.
Des Weiteren ist der Wohnung das Kellerabteil 6 zugeordnet.
Im Wohnhaus ist kein Personenaufzug vorhanden.
Die Beheizung der Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ erfolgt mittels einer Elektroetagenheizung über Radiatoren.
Die Zubehörfläche ist nicht eingefriedet und besteht zum wesentlichen Teil aus asphaltierten bzw. gepflasterten Flächen, KFZ-Abstellflächen im Freien und überdachten KFZ-Abstellflächen sowie Grünflächen.
An Instandsetzungsarbeiten wurden laut Angaben der verpflichteten Partei folgende Maßnahmen durchgeführt: Im Jahr 2013 erfolgte eine Sanierung der Wohnung. Es wurden Laminatböden verlegt und Malerarbeiten durchgeführt. Die Elektroetagenheizung inklusive Radiatoren wurde installiert. Die Wohnung ist mit Kunststofffenstern und Balken ausgestattet.
Von der Sachverständigen wurde für die Bewertung das Nutzwertgutachten beim zuständigen Bezirksgericht erhoben. Beim Bezirksgericht liegen keine Parifizierungspläne auf. Weiters wurde der Einreichplan bei der Gemeinde ausgehoben. Im Zuge der Befundaufnahme wurde der Einreichplan stichprobenartig kontrolliert.
Es konnte bis auf kleine Abweichungen im Innenbereich eine nahezu plankonforme Ausführung der Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ festgestellt werden. In Abänderung zum Grundriss gibt es die Speis nicht, das WC wurde vergrößert und eine Dusche wurde eingebaut. Für die weiterführende Berechnung werden das Nutzwertgutachten und die darin angeführten Flächen und Werte als Grundlage herangezogen.
Die Grundrisse und ein Auszug des Nutzwertgutachtens sind den Beilagen des Gutachtens zu entnehmen.
Zusammenfassende Aufstellung zum Objektbestand Wohnhaus/Wohnung:
Baujahr: 1949
Baujahr fiktiv: 1977
Gesamtnutzungsdauer: 80 Jahre
Restnutzungsdauer: 38 Jahre
Instandhaltung/Sanierung: Kunststofffenster und Balken
2013: Sanierung der Wohnung, Verlegung von Laminatböden, Malerarbeiten, Installation einer Elektroetagenheizung inklusive Radiatoren
Heizung: Elektroetagenheizung | Radiatoren
Baubewilligung: GZ: 260/49 vom 19.04.1949
Benützungsbewilligung: GZ: 686/53 vom 12.06.1953
Zustandsnote für die Bewertung: Note 2,5 (von 1,0 – 5,0) [Wohnung]
Aufstellung der Nutzflächen:
Die Aufstellung der Nutzflächen wurde aus dem beigelegten Nutzwertgutachten entnommen.
Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ - B-LNR 16:
Vorraum 2,57m²
Bad/WC 2,44m²
Kochen/Essen 14,20m²
Kabinett 8,48m²
Zimmer 13,25m²
Summe Wohnnutzfläche 40,94m²
Der Wohnung ist das Kellerabteil 6 mit einer Fläche von 8,49 m² laut Nutzwertgutachten zugeordnet.
Der Wohnung ist kein KFZ-Abstellplatz laut Nutzwertgutachten zugeordnet.
Allgemeinteile:
Die Hausallgemeinteile umfassen unter anderem Stiegenhäuser, Gänge, Waschküche, Müllplatz, KFZ-Abstellplätze und Grünflächen.
Ausstattung
Sämtliche Räume sind verputzt und gestrichen. In allen Räumen befinden sich elektrische Installationen und Radiatoren. Die Wohnräume sowie der Vorraum verfügen über einen Laminatboden, das Bad/WC ist verfliest. Die Fensterkonstruktionen bestehen aus Kunststoff und sind mit Balken ausgestattet. Beheizt wird die Wohnung durch eine Elektroetagenheizung über Radiatoren.
Die Sanitärausstattung im Bad/WC umfasst eine Dusche, einen Waschtisch und ein WC. Die gegenständliche Wohnung verfügt über keinen Waschmaschinenanschluss. Ein Anschluss ist in der Waschküche im Kellergeschoss vorhanden.
Die Ausstattung der Wohneinheit kann als durchschnittlich bis gut bezeichnet werden.
Bau- und Instandhaltungszustand
Der Bau- und Instandhaltungszustand kann im Bereich der gesamten Wohneinheit als normal erhalten bezeichnet werden. Es sind nur der Nutzung und dem Alter entsprechende Erhaltungsarbeiten notwendig.
Mängel/Schäden/fehlende Arbeiten - Anmerkungen:
Es sind keine Türstöcke (ausgenommen Bad/WC) und keine Türblätter vorhanden. Das Bad/WC wurde nicht saniert. Die Elektro- und Sanitärleitungen sind veraltet und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik. Die Heizungsleitungen sind Aufputz verlegt.
Der Instandhaltungsrückstau wird durch die Zustandsnote im Bereich der Sachwertermittlung berücksichtigt. In der Ertragswertberechnung findet der Instandhaltungsrückstau in den erhöhten Bewirtschaftungskosten seinen Niederschlag.
Es erfolgte lediglich eine augenscheinliche Besichtigung des Wohngebäudes und keine weitere bauliche Untersuchung, sodass das Vorliegen von durch den Augenschein nicht erkennbaren Bauschäden nicht ausgeschlossen werden kann
Als Gesamtzustandsnote nach E. Heideck wird für die Wohnung die Note 2,5 für die Bewertung festgesetzt.
Energieausweis: Es liegt ein Energieausweis laut Energieausweis-Vorlage-Gesetz (EAVG) vom TAITEC Ingenieurbüro, Dipl.-Ing. (FH) Dipl.Päd. August Taibinger vom 31.10.2012 vor. Der spezifische Heizwärmebedarf beträgt 98 kWh/m²a.
Nutzung, Sonstiges
Eigennutzung - die Bewertung erfolgte bestandsfrei.
Betriebskosten | Hausverwaltung
Die Verwaltung des Wohnhauses erfolgt durch die Hausverwaltung Immobilien Ing. H. Paul, Inhaberin Ulrike Güttl, Auersperggasse 3, 8010 Graz.
Nachstehende Vorschreibung wurde seitens der Hausverwaltung übermittelt:
Nutzfläche der Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ 40,94m²
Aufwandsvorschreibung Wohnung
Reparaturrücklage (0% USt) € 11,40
Betriebskosten (10% USt) € 60,38
Verwaltungskosten (10% USt) € 10,24
USt 10% € 7,06
Gesamtsumme € 89,08
Gemäß Mitteilung seitens der Hausverwaltung besteht per 15.5.2019 aus der laufenden Vorschreibung ein Betriebskostenrückstand in der Höhe von € 528,26.
Die Reparaturrücklage weist per 31.12.2018 ein Guthaben von € 88.010,76 auf. Zur Zeit sind keine größeren Investitionen geplant.
Laut Angaben der Hausverwaltung besteht eine Vereinbarung über die Aufteilung der Aufwendungen. Die Aufteilung der Betriebskosten erfolgt nach Anteilen lt. Nutzwertgutachten, die Aufteilung der Verwaltungskosten erfolgt nach der Nutzfläche.
Bezüglich Darlehen, bereits erfolgter Sanierungen sowie vorhandener Benützungsregelungen wurden von der Hausverwaltung keine Informationen übermittelt.

Kurzgutachten:

Kurzgutachten - Eigentumswohnung W 6, 1.OG
Gericht: BG Voitsberg
Aktenzeichen: 633 7 E 31/18f
wegen: Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum

Grundbuch: 63336 Lankowitz
EZ: 114
Grundstücksnr.:.189, .199
BLNr:16
Adresse:Bergmannstraße 144
PLZ/Ort: 8591 Maria Lankowitz

Kategorie(n): Eigentumswohnung
Beschreibung (WE):Für das bewertungsgegenständliche Wohnhaus „Bergmannstraße 144“ wurde von der zuständigen Baubehörde, der Marktgemeinde Maria Lankowitz, im Jahr 1949 die Baubewilligung erteilt. Im Jahr 1953 wurde die Benützungsbewilligung ausgestellt. Das in Massivbauweise errichtete und mit einem Walmdach ausgestattete Gebäude ist zur Gänze unterkellert und umfasst ein Erdgeschoss, ein 1. Obergeschoss sowie ein Dachgeschoss.
Die bewertungsgegenständliche Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ befindet sich im 1. Obergeschoss des Wohnhauses und beinhaltet einen Vorraum, einen Koch-/Essbereich, ein Bad/WC, ein Kabinett und ein Zimmer. Des Weiteren ist der Wohnung das Kellerabteil 6 zugeordnet. Im Wohnhaus ist kein Personenaufzug vorhanden.
Die Beheizung der Wohnung „W 6 Bergmannstr. 144“ erfolgt mittels einer Elektroetagenheizung über Radiatoren.
Die Zubehörfläche ist nicht eingefriedet und besteht zum wesentlichen Teil aus asphaltierten bzw. gepflasterten Flächen, KFZ-Abstellflächen im Freien und überdachten KFZ-Abstellflächen sowie Grünflächen.
An Instandsetzungsarbeiten wurden laut Angaben von Frau Tabrizi folgende Maßnahmen durchgeführt: Im Jahr 2013 erfolgte eine Sanierung der Wohnung. Es wurden Laminatböden verlegt und Malerarbeiten durchgeführt. Die Elektroetagenheizung inklusive Radiatoren wurde installiert. Die Wohnung ist mit Kunststofffenstern und Balken ausgestattet.
Grundstücksgröße:6.429 m²
Objektgröße:40,94 m²
Anschlüsse:Strom, Wasser, Kanal


Stichtag:03.05.2019
Schätzwert:
38.000,00 EUR
Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Küche inkl. E-Geräte, ohne Geschirrspüler
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:
2.000,00 EUR
Lasten:Siehe Langgutachten

Sonstige Hinweise:Siehe Langgutachten
erstellt von:Ing. Claudia Zöberer
8580 Köflach, Kleinwöllmiß 128/6

Langgutachten: Gutachten_Tabrizi.pdf

Gericht: Bezirksgericht Voitsberg
Aktenzeichen: 633 7 E 31/18f
Versteigerungstermin: am 25.05.2021 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort: Saal 55, 2. Stock

Kategorie(n): Eigentumswohnung

PLZ/Ort: 8591 Maria Lankowitz

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Voitsberg ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen per E-Mail erhalten: