Zwangsversteigerung: Reihenhaus in 8580 Köflach Barbarasiedlung B/7

Schätzwert: 27,800.00 €
Vadium: 2,780.00 €
Geringstes Gebot: 13,900.00 €

Beschreibung:
Die Liegenschaft EZ 1116 KG 63332 Köflach besteht aus dem Grundstück .462 und befindet sich in der Stadtgemeinde Köflach. Die gegenständliche Liegenschaft ist unter der Orientierungsnummer „Barbarasiedlung B/7“ situiert und liegt rund 450 m vom Rathausplatz Köflach entfernt. Die Wohnlage kann als durchschnittlich bis gut und die Verkehrslage kann als gut bezeichnet werden.
Die verkehrstechnische Erschließung erfolgt über die asphaltierte Barbarasiedlung B-Straße, Grundstück 428/7 - öffentliches Gut. Der straßenseitige Zugang zur Liegenschaft über das öffentliche Gut ist gepflastert. Ein weiterer Zugang ist über die öffentliche, asphaltierte Barbarasiedlung C-Straße, Grundstück 428/10, und anschließend über einen befestigten Weg über das Privatgrundstück 428/52 gegeben. Diesbezüglich ist eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen.
Die üblichen Nahversorger sind in der näheren Umgebung fußläufig erreichbar.
Die Liegenschaft weist laut Grundbuchauszug ein Gesamtausmaß von 123 m² auf. Sie hat eine annähernd quadratische Grundstücksform und ist nahezu eben. Die durchschnittliche Länge bzw. Breite des Grundstückes beträgt rund 11 m. Auf der Liegenschaft wurde ein Reihenhaus errichtet. Das in Massivbauweise erbaute Gebäude ist zur Gänze unterkellert und umfasst ein Erdgeschoss sowie ein Dachgeschoss.
Die Erschließung der Liegenschaft erfolgt über die asphaltierte, öffentliche Barbarasiedlung B-Straße. Straßenseitig ist ein Zugang über das öffentliche Gut gegeben. Einen weiteren Zugang gibt es im Norden über das Privatgrundstück 428/52.
Am eigenen Grundstück gibt es keine Zufahrt und daher keine KFZ-Abstellplätze.
Die Liegenschaft verfügt über einen Stromanschluss, sowie über einen Anschluss an das öffentliche Wasser- und Kanalnetz. Des Weiteren ist im Wohnhaus ein Fernwärmeanschluss vorhanden, der laut Parteienangaben derzeit nicht in Betrieb ist.
Gemäß derzeit gültigem Flächenwidmungsplan der Stadtgemeinde Köflach ist das Bewertungsgrundstück .462 als Allgemeines Wohngebiet (WA) mit einer Bebauungsdichte von 0,3 – 1,0 ausgewiesen.
Beschreibung Reihenhaus „Barbarasiedlung B/7“
Das bewertungsgegenständliche Objekt wurde laut Angaben etwa um 1938 erbaut und befindet sich in einer Reihenhausanlage.
Das in Massivbauweise errichtete und mit einem Satteldach in Ziegeleindeckung ausgestattete Wohnhaus ist zur Gänze unterkellert und umfasst ein Erdgeschoss sowie ein ausgebautes Dachgeschoss.
Im Kellergeschoss sind vier Kellerräume untergebracht.
Das Erdgeschoss beinhaltet einen Vorraum, eine Küche, eine Dusche/WC und zwei Zimmer. Nordseitig verfügt das Erdgeschoss über eine Terrasse.
Im Dachgeschoss sind ein Vorraum, eine Dusche/WC und zwei Zimmer situiert.
Die Beheizung des Wohnhauses erfolgt derzeit über einen Einzelofen mittels fester Brennstoffe in der Küche. Eine Zentralheizung durch Fernwärme über Heizkörper ist vorhanden, jedoch momentan nicht in Betrieb.
Die Zubehörfläche, der nordseitig gelegene Garten, ist eingefriedet und besteht zum wesentlichen Teil aus Grünflächen und befestigten Flächen.
An Instandsetzungsarbeiten wurden laut Parteienangaben folgende Maßnahmen durchgeführt: Etwa im Jahr 1997 wurde die Fernwärme eingeleitet, es wurden neue Kunststofffenster eingebaut, die Fassaden gefärbelt und die Dacheindeckung erneuert. Im Jahr 2017 wurden die Sanitärräume im Erdgeschoss und im Dachgeschoss saniert.
Von der zuständigen Baubehörde konnten der Sachverständigen keine Bau- und Benützungsbewilligungen bzw. Planunterlagen für das Reihenhaus übermittelt werden. Nach Auskunft der Gemeinde kann für das Reihenhaus jedenfalls von einem rechtmäßigen Bestand ausgegangen werden.
Zusammenfassende Aufstellung zum Objektbestand Reihenhaus
Baujahr: ca. 1938
Baujahr fiktiv: 1981
Gesamtnutzungsdauer: 70 Jahre
Restnutzungsdauer: 30 Jahre
Instandhaltung/Sanierung: deutlich reparatur- und instandsetzungsbedürftig
1997: Einleitung der Fernwärme
Einbau neuer Kunststofffenster
Färbelung der Fassaden
Erneuerung der Dacheindeckung
2017: Sanierung der Sanitärräume
Bruttogeschossflächen: ca. 71,50m² (KG)
ca. 71,50m² (EG)
ca. 71,50m² (DG)
Nettonutzflächen: ca. 50,05m² (KG)
(BGFL abzüglich 30 % KG, ca. 53,63m² (EG)
25 % EG und 50 % DG) ca. 35,75m² (DG)
Gesamtwohnnutzfläche: ca. 89,38m² (EG + DG)
Heizung: Einzelofen mit festen Brennstoffen in der Küche
Zentralheizung: Fernwärme I Heizkörper - nicht in Betrieb
Baubewilligung: nicht vorhanden
Benützungsbewilligung: nicht vorhanden
Zustandsnote für die Bewertung: Note 3,5 (von 1,0 – 5,0
Ausstattung
Sämtliche Räume des Wohnhauses sind verputzt und gestrichen. An den Decken sind teilweise Holzverkleidungen angebracht. In allen Wohnräumen befinden sich elektrische Installationen. Die Wohnräume verfügen über PVC- und Laminatböden. Die Sanitärräume sind verfliest. Die Innentüren sind als einfache Holztüren ausgeführt. Die Fensterkonstruktionen bestehen aus Kunststoff, im Dachgeschoss ist ein Dachflächenfenster aus Holz vorhanden.
Das Wohnhaus wird nur durch einen Einzelofen mit festen Brennstoffen in der Küche beheizt. Die Fernwärme wird derzeit nicht verwendet.
Die Sanitärausstattung im Erdgeschoss beinhaltet eine Dusche, einen Waschtisch und ein WC. Im Bad im Dachgeschoss sind eine Dusche, ein Waschtisch und ein WC untergebracht. Einen Waschmaschinenanschluss sowie einen Waschtisch gibt es im Kellergeschoss.
Die Ausstattung des Reihenhauses kann als einfach bezeichnet werden.
Der Bau- und Instandhaltungszustand kann im Bereich des gesamten Wohnhauses als deutlich reparatur- und instandsetzungsbedürftig beschrieben werden.
Mängel/Schäden/fehlende Arbeiten - Anmerkungen:
Im Kellergeschoss konnte augenscheinlich starke Feuchtigkeit und Schimmelbildung an den Wänden festgestellt werden. Generell sind sämtliche Wand- und Bodenbeläge überarbeitungsbedürftig. Die bestehenden Fenster sind sanierungsbedürftig – im Leibungsbereich der Fenster ist Schimmel sichtbar. Die gartenseitige Eingangsstiege ist teilweise beschädigt. An den Fassaden sind Rissbildungen und Putzabblätterungen erkennbar.
Der Instandhaltungsrückstau wurde durch die Zustandsnote im Bereich der Sachwertermittlung berücksichtigt. In der Ertragswertberechnung findet der Instandhaltungsrückstau in den erhöhten Bewirtschaftungskosten seinen Niederschlag.
Es erfolgte lediglich eine augenscheinliche Besichtigung des Gebäudes und keine weitere bauliche Untersuchung, sodass das Vorliegen von durch den Augenschein nicht erkennbaren Bauschäden nicht ausgeschlossen werden kann.
Als Gesamtzustandsnote nach E. Heideck wurde für das Reihenhaus die Note 3,5 für die Bewertung festgesetzt.

Gericht: Bezirksgericht Voitsberg
Aktenzeichen: 633 7 E 2/21w
Versteigerungstermin: am 06.07.2021 um 07:00 Uhr
Versteigerungsort: Saal 55, 2. Stock

Kategorie(n): Häuser

PLZ/Ort: 8580 Köflach

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Voitsberg ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen per E-Mail erhalten: