Zwangsversteigerung: Eigentumswohnung in 1130 Wien Auhofstraße 118a

Schätzwert: 643,000.00 €
Vadium: 64,300.00 €
Geringstes Gebot: 321,500.00 €

Beschreibung:
Die ggst. Liegenschaft EZ 278 mit den Grundstücken 349/1, 349/2, 349/3, 349/4, 349/5, 350/4, 350/5 und 377/48 ist eben gelegen, polygonal ausgestaltet und verfügt gem. Grundbuch über eine Grundstücksfläche von insgesamt 2.747m².
Auf der ggst. Liegenschaft befindet sich eine unterkellerte und in Massivbauweise, Anfang der 80er Jahre errichtete Wohnhausanlage, die sich über 5 Stiegen erstreckt. Das ggst. WE-Objekt befindet sich an der Stiege IV. Diese verfügt über 5 Geschoße über Niveau (EG – 4. OG) und ein Dachgeschoß. Ein Aufzug ist vorhanden.
Das bewertungsrelevante WE-Objekt liegt an der Stiege IV und erstreckt sich über den 4. Stock und das Dachgeschoß (Maisonette). Die vertikale Erschließung erfolgt über eine Innenstiege. Die Fenster und Terrassen sind sowohl straßen- als auch gartenseitig ausgerichtet (die Wohnung ist „durchgesteckt“).
Das ggst. WE-Objekt weist lt. Bestandsplan vom Juni 1984 und der Nutzwertfestsetzung vom 15.01.1987 eine Nutzfläche von 115,72 m² auf, wobei 30,45 m² im 4. Stock und 85,27 m² im Dachgeschoß (Terrassengeschoß) gelegen sind. Das WE-Objekt verfügt zudem über 2 Terrassen in einer Größe von je rd. 45 m². Lt. Nutzwertgutachten ist ein Kellerabteil im Ausmaß 3,10 m² dem ggst. WE-Objekt zugeordnet (Zubehörwohnungseigentum).
Um die unterschiedlichen Wertigkeiten der jeweiligen Flächenarten (Nutzflächen, Freiflächen, Zubehörflächen etc.) adäquat berücksichtigen zu können, wird im ggst. Fall mittels Faktoren eine Gewichtung der Flächen vorgenommen - die gewichtete Fläche im Ausmaß von 138,78m² wird der Bewertung zugrunde gelegt.
Zusammenfassung – Ausstattung/Erhaltungszustand
Das ggst. WE-Objekt befindet sich insgesamt in einem gepflegten und augenscheinlich, weitge-hend beschädigungsfreien Zustand. Die Ausstattung ist jedoch veraltet, entspricht zum Teil nicht mehr den zeitgemäßen technischen Erwartungen und Anforderungen (z.B. Fenster) und weist eine nicht mehr zeitgemäße optische Gestaltung der Oberflächen (z.B. Teppichböden, etc.) auf. Darüber hinaus sind übliche, dem Alter entsprechende Abnutzungen vorhanden (kleinere Schä-den an den Stoßkanten des Teppichbelags, Verschmutzungen, etc.). Die Sanitärräume weisen Farbschäden (Putz-/ Farbabplatzungen) auf. Weitere Baumängel-/Schäden waren nicht offensichtlich bzw. wurden nicht festgestellt.
Ob und welche Art einer Heizungsanlage im ggst. WE-Objekt verbaut ist (und folglich ob diese auch funktionstüchtig ist) konnte weder im Rahmen der Befundaufnahme noch nachträglich abschließend geklärt werden. Auf Basis der vorhandenen Unterlagen wird im ggst. Fall das Vorhandensein einer Heizungsanlage (Außenwandtherme mit Fußbodenheizung) vermutet. Es wird auch nochmals darauf hingewiesen, dass auch hinsichtlich der Funktion der (vermuteten) Heizungsanlage keine Aussage getroffen werden kann.

Gericht: Bezirksgericht Hietzing
Aktenzeichen: 012 4 E 2/18t
Versteigerungstermin: am 15.09.2021 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Hietzing, Dommayergasse 12, 1130 Wien, Stiege 3, 4.Stock, Saal VI

Kategorie(n): Eigentumswohnung

PLZ/Ort: 1130 Wien

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Wien ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen per E-Mail erhalten: