Zwangsversteigerung: Einfamilienhaus in 9372 Eberstein Waldsiedlung 17

Schätzwert: 155,000.00 €
Vadium: 15,620.00 €
Geringstes Gebot: 78,100.00 €

Beschreibung:
Von der Klagenfurterstraße zweigt man bei der Volksschule Eberstein nach rechts ab und erreicht auf der teilweise steilen, aber durchwegs aphaltierten Waldsiedlungsstraße am oberen Ende die Liegenschaft 74105 Eberstein, EZ 260. Das Grundstück ist dreieckig hangaufwärts gelegen und ist in steiler Lage in den Hang errichtet.Die Fläche ist teilweise gärnerisch gestaltet und hat als Zufahrt einen asphaltierten Vorplatz. Die Abstellfläche auf eigenen Grund ist beschränkt auf maximal 3 Fahrzeuge.Auf der West- Talseite wurde im Jahr 2011 ein Carport angebaut und darüberliegend die Vorbereitung für die Errichtung einer Terrasse, die von dem Wohnzimmer zu begehen sein wird geschaffen. Die Baubewilligung wurde mit Bescheid vom 31.10.2011, Zahl 153-01/13-17 erteilt.Das Haus, Waldsiedlung 17, wurde mit dem Bescheid vom 29.5.1979 GZ: 153-01/12-56/15 in seiner ursprünglichen Form lt. den behördlich genehmigtem Plänen genehmigt.Es hat ein Keller- und Erdgeschoss und einen Carport mit Terrasse, welche am 31.10.2008 baubehördlich genehmigt. Abgesehen von einer in nahezu allen Räumen bestehenden Unordnung ist das Objekt in einem guten Erhaltungszustand. Der Aufgang in das Erdgeschoss erfolgt über eine außenliegende einläufige betonierte Stiege mit Natursteinen gepflastert an der Nordseite des Hauses.Bestehend aus Grundstück 56/15, Baufläche und Garten mit Einfamilienhaus mit Terrasse, einem Keller und Erdgeschoß, grundsätzlich guter Erhaltungszustand, voll aufgeschlossen, Bauland WohngebietAdresse: Waldsiedlung 17, 9372 Ebersteinnäher Details sind dem Schätzungsgutachten des Dipl Ing. Machan vom 05.08.2021 mit Bewertungsstichtag 05.08.2021 zu entnehmenVerkehrswert EUR 155.000,00Zubehör EUR 1.200,00Zur NachrichtDie Versteigerungsbedingungen, die auf die Liegenschaften sich beziehenden Urkunden, Schätzungsprotokolle usw. können von den Kauflustigen in der umstehend bezeichneten Gerichtsabteilung während der für den Parteienverkehr bestimmten Zeit eingesehen werden.Bei dem umstehend bezeichneten Exekutionsgericht sind Ablichtungen des gesamten Schätzungsgutachtens gegen Kostenersatz erhältlich. Das Gutachten und eine Kurzfassung sind in der Ediktsdatei zu ersehen.Rechte, die diese Versteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung bei Gericht anzumelden, widrigens sie zum Nachteil eines gutgläubigen Erstehers in Ansehung der Liegenschaft selbst nicht mehr geltend gemacht werden könnten.Diejenigen Gläubiger, für die auf dieser Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, vor dem Versteigerungstermin die Erklärung abzugeben, ob sie mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des früheren Schuldners einverstanden erklären.Die öffentlichen Organe, die zur Vorschreibung und Eintreibung der von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben berufen sind, werden aufgefordert, in Ansehung aller dieser öffentlichen Abgaben, die auf der oben bezeichneten Liegenschaft p f a n d r e c h t l i c h sichergestellt sind, die Erklärung abzugeben, ob der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners zugestimmt wird.Wird eine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Tagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.Die bis zum Versteigerungstermin rückständigen von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben samt Zinsen und anderen Nebengebühren, die noch n i c h t p f a n d r e c h t l i c h sichergestellt sind, müssen spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung angemeldet werden, widrigens diese Ansprüche erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Versteigerung berichtigt werden würden.Vereinbarungen, wonach jemand verspricht, bei einer Versteigerung als Mitbieter nicht zu erscheinen oder nur bis zu einem bestimmten Preis oder sonst nur nach einem gegebenen Maßstab oder gar nicht mitzubieten, sind ungültig. Die für die Erfüllung dieses Versprechens zugesicherten Beträge, Geschenke oder anderen Vorteile können nicht eingeklagt werden. Was dafür wirklich gezahlt oder übergeben worden ist, kann zurückgefordert werden.

Gericht:
Aktenzeichen: 740 2 E 10/21z
Versteigerungstermin: am 13.09.2022 um 07:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht St. Veit an der Glan, VS 1/Parterre

Kategorie(n): Häuser

PLZ/Ort: 9372 Eberstein

Weitere Zwangsversteigerungen im Bezirk Sankt Veit an der Glan ansehen